StartseiteAllgemeinDie Zukunft nimmt den Kampf auf – Talentrunde 2016

Am vergangenen Sonntag, den 10.04.2016, fand das Finale der Talentrunde der WSJ im Landesleistungszentrum statt.  Insgesamt 90 Schützen aus den Schüler- und Jugendklassen der 10 qualifizierten Schützenkreisen und Talentinseln traten in den LP- und LG-Disziplinen in Dortmund an.
Die große Luftdruckhalle war bis zum Rand mit Jugendlichen, ihren Betreuern und Trainern gefüllt.
Unter tatkräftiger Unterstützung des JuFo begann der Wettkampf nach kurzer Eingewöhnungsphase. Die erste Phase bestand aus der Vorrunde, in der die Schüler jeweils 20 und die Jugendlichen jeweils 40 Schuss abgaben. Für die Schüler  und Jugendlichen war dies ein ziemliches Erlebnis. Sie konnten an einem großen Wettbewerb im Landesleistungszentrum teilnehmen und allen Titelbewerbern zeigen, was sie können.

Nach einer kurzen Pause, in der alle Anwesenden unter anderem das RedDot©-Angebot der WSJ in Anspruch nehmen und erste Berührungspunkte mit der neuen Disziplin des WSB, dem Zielsport, sammeln konnten, folgte die zweite Phase – die Finalrunde.

Nach der Finalrunde und einem für den ein oder anderen sehr langen Tag  standen die Platzierungen fest. Es war ein äußerst knapp, es war bis zum Ende spannend. Der Schützenkreis Siegen-Olpe erlangte mit einem Topergebnis von insgesamt 950 Ringen den dritten Platz, nur ganz knapp hinter dem Schützenkreis Ahaus, der sich mit 953 Ringen, mit gerade einmal 3 Punkten Vorsprung, einen wohl verdienten zweiten Platz sichern konnte.
Aber wie immer kann es nur einen 1. Sieger geben. In diesem Jahr war es der Schützenkreis Steinfurt, der nicht nur in den Vorrunden seine Klasse zeigte, sondern sich auch im Finale keine Blöße gab und souverän mit 962 Ringen den ersten Platz belegte.
Herzlichen Glückwunsch!

Wir gratulieren den Platzierten und bedanken uns bei allen Teilnehmern der Talentrunde, ihr seid alle Gewinner!
Das war die Talentrunde 2016. Es wurden viele WERTvolle Erfahrungen gemacht und womöglich auch der ein oder andere baldige Repräsentant Westfalens bei Olympia gesichtet.
Wir können stolz auf das sein, was dort heranwächst und gespannt sein, was uns noch erwartet!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.